immobilien-aktuell-portal.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

Savills zieht positive Bilanz für Hotelimmobilienmarkt

Der europäische Hotelsektor geht wiedererstarkt aus dem Jahr 2021 hervor: Laut Immobiliendienstleister Savills wurden Immobilieninvestments in Höhe von 16,1 Milliarden Euro getätigt, was einem Plus von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies sei vor allem auf die Zunahme der Transaktionen in einer Reihe europäischer Kernmärkte zurückzuführen, insbesondere in Spanien (plus 211 Prozent), Italien (plus 122 Prozent) und Großbritannien (plus 84 Prozent).

Insgesamt lag das Investitionsvolumen zwar um 14,8 Prozent unter dem präpandemischen langfristigen Jahresdurchschnitt von 18,9 Milliarden Euro, dennoch zeichnet sich mit dem langsamen Anstieg der internationalen Touristenzahlen eine Markterholung ab. Diese positive Dynamik hielt auch im ersten Quartal 2022 an, in dem sich das Gesamttransaktionsvolumen auf 3,5 Milliarden Euro belief – ein Anstieg von 29,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

„Wir erwarten, dass sich die Investitionstätigkeit fortsetzt, wobei in Teilen des Marktes ein selektiver Renditerückgang zu erwarten ist. Verschiebungen bei den Finanzierungskosten, steigende Versorgungs- und Personalkosten sowie der Russland-Ukraine-Krieg könnten gleichzeitig die Aktivität in anderen Bereichen dämpfen. Dennoch dürfte sich der Sektor bis Jahresende in den wichtigsten europäischen Zielmärkten weiter erholen. Die internationalen Touristen kehren zurück, sodass einige Märkte bereits jetzt besser abschneiden als im gleichen Zeitraum 2019. Dies und die längerfristigen Fundamentaldaten, die die Nachfrage antreiben, lassen darauf schließen, dass das Interesse der Investoren am europäischen Hotelsektor trotz aktueller Unwägbarkeiten anhalten wird“, erläutert Richard Dawes, Director EMEA Hotels bei Savills.

Zu den größten Abschlüssen in Europa in den vergangenen zwölf Monaten gehört das Holiday Inn Kensington Forum. Es umfasst 906 Zimmer und ist damit das größte Einzelobjekt, das bisher verkauft wurde. Der Kaufpreis lag bei circa 355 Millionen Pfund. Weiterhin wurde das Grand Hotel in Stockholm für 355,4 Millionen Euro verkauft. Für 555 Mio. Pfund wechselten zwölf britische Hotels der Marke Hilton unter dem Namen „Projekt Conrad“ den Besitzer. (DFPA/mb1)

Savills plc ist ein weltweit tätiges Immobilien-Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in London. Tätigkeitsschwerpunkte sind Beratungs-, Management- und Transaktionsdienstleistungen. Das 1855 gegründete Unternehmen beschäftigt über 39.000 Mitarbeiter weltweit.

www.savills.de

von
immobilien-aktuell-portal.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

Archiv